Referenzen

Rückmeldungen aus Fortbildungen zum Lerncoaching:

Feedback am Ende einer Fortbildungsreihe Lerncoaching im Februar 2018:

Hallo Herr Jaenicke,
vielen, vielen Dank für Ihren Einsatz an der MFR.

Ihre Veranstaltung ist ein inhaltlicher Teil unserer kommenden Bestandsaufnahme in zwei Wochen. Die Kollegen wollten die von Ihnen gebrachten Tipps und Ihre Sichtweise in diese Bestandsaufnahme miteinbeziehen. Somit war Ihre Veranstaltung für unsere Kollegen und unsere Schule gewinnbringend.

Durch Ihre motivierende und überzeugende Art und Weise werden Sie auch künftig ein Gewinn für viele Kolleginnen und Kollegen sein.
Herzlichen Dank und liebe Grüße

Jochen Haar (Schulleiter Matern-Feuerbacher-Realschule, Großbottwar)

 


Feedback nach einem Schuljahr Fortbildungen an der Elly-Heuss-Knapp-Gemeinschaftsschule Heilbronn:

Heilbronn, am 12. Juli 2017

Lieber Herr Jaenicke,

zum Ende des Schuljahres und nach nunmehr bislang elf Fortbildungsnachmittagen mit Ihnen, möchten wir im Namen der teilnehmenden Kolleginnen und Kollegen, sowie der Schulleitung ein kurzes Feedback geben.

Diese Nachmittage waren für unser Lerncoaching mit Schülern unverzichtbar. Wir haben ein vielfältiges und praktikables Handlungsrepertoire für Lernentwicklungsgespräche erhalten.

Insbesondere hat uns gefallen, dass Sie jedes Mal mit uns sehr intensiv gearbeitet haben und wir gemeinsam in die Tiefe der Thematik eingedrungen sind. Dabei haben Sie immer Impulse und Fragen aus unseren Reihen aufgegriffen und diese mit Sachverstand und Humor bearbeitet. Die Fortbildungen mit Ihnen haben vielen von uns auch persönlich neue Perspektiven aufgezeigt.

Dafür möchten wir uns bei Ihnen ganz herzlich bedanken. Diese hohe Qualität ist nicht in vielen Fortbildungen vorzufinden

Wir freuen uns darüber, dass wir diese Fortbildungsnachmittage mit Ihnen auch im kommenden Schuljahr fortsetzen können.

Dorothea Piontek, Gemeinschaftsschulkonrektorin
Harald Schröder, Gemeinschaftsschulrektor

 

Bericht über den Campuspädagogischen Tag der Eppinger Schulen am 22. Februar 2017 - Ein hervorragendes Beispiel für Kooperation statt Konkurrenz unter den verschiedenen Schularten. Ein beeindruckendes Erlebnis!

Campus-Pädagogischer Tag der Eppinger Schulen

Im Rahmen der Campusentwicklung sollen die Eppinger Schulen näher zusammenwachsen und besser miteinander in pädagogischen und organisatorischen Fragen kooperieren.  … Um die Zusammenarbeit weiter zu fördern fand dieses Jahr auch erstmals der Pädagogische Tag als Campusveranstaltung statt. Lehrkräfte von Hartmanni-Gymnasium, Selma-Rosenfeld-Realschule, Hellbergschule und Kraichgau-Schule fanden sich dafür am 22. Februar auf dem Schulhügel zusammen. Eröffnet wurde der Pädagogische Tag mit Vorträgen von HGE-Schulleiter Uwe Wittwer-Gärttner, Oberbürgermeister Klaus Holaschke und dem Coaching-Experten Lutz Jaenicke. Anschließend arbeiteten die Lehrkräfte gemeinsam in nach Unterrichtsfächern getrennten Kleingruppen an gemeinsamen Konzepten und Ideen. Dabei konnten die Lehrer und Lehrerinnen der unterschiedlichen Schulformen viel voneinander lernen: Wie wird mein Fach an anderen Schulen unterrichtet? Welche Möglichkeiten zur Förderung oder Differenzierung gibt es dort? Welche Voraussetzungen bringen Kinder von der Grundschule an die weiterführende Schule mit? Wann ist aus Sicht der Lehrkräfte anderer Schulen ein Schulwechsel angebracht? Am Ende wurden die Arbeitsergebnisse in Form eines "Markts der Möglichkeiten" präsentiert. Ein Grundstein für eine noch engere fachliche und pädagogische Kooperation zwischen den Kollegien ist damit gelegt. Nun kann die Campusentwicklung in großen Schritten weitergehen.

 


Rückmeldung zur Fortbildung am 25. Juli 2016:

Die Wirkung der Fortbildung mit Herrn Lutz Jaenicke lässt sich vielleicht am besten mit einem kleinen Beispiel demonstrieren. Als der Termin für die Fortbildung (die auf Initiave des Betriebsrates erfolgte) bekannt gegeben wurde, war die Reaktion etwa der Hälfte der Lehrer eher negativ: Muss das jetzt am Schuljahresende noch sein? Warum brauchen wir das denn? Wenn das so Psycho- Spiele werden, gehe ich.etc.

 
Nach ca. 3 Stunden Seminar zum Thema "Lernförderliche Kommunikation zwischen Lehrer und Schüler" machte unser Schulleiter eine Probeabstimmung, wer von den Anwesenden an einer Weiterführung der Fortbildung Interesse hätte? Und tatsächlich hoben Kolleginnen und Kollegen die Hand und signalisierten, dass sie mehr von dieser Art von Fortbildung haben wollten.

 
Ich denke, das lag vor allem daran, dass man jede Minute merkte, dass der Referent aus der Praxis kommt und keine abstrakten Modelle predigt, sondern konkrete, anwendbare Vorschläge liefert. Dieses erste Seminar machte Lust auf mehr.

 
Detlef Dobersalske (Schule Schloss Stein)


Feedback: Ausbildung Lerncoaching

Eine Aus- und Weiterbildung bedeutet für den Einzelnen immer Zeit- und Energieinvestition. Entsprechend hoch sind auch die Erwartungen, die der Einzelne an die Fortbildung stellt.

So auch bei uns. Die Selma-Rosenfeld-Realschule hat als Herzstück das sozialwirksame Profil, das vor allem darauf abzielt, den einzelnen Schüler auf dem Weg zur Selbstverantwortung und Selbststeuerung zu begleiten und ihm die hierfür notwendigen Impulse zu geben. Diese Zielrichtung deckt sich in vielen Facetten mit dem des Lerncoaching, innerhalb dessen ausdifferenzierte Instrumente der Kommunikation, Konfliktregelung, sozialem Miteinander und vielem mehr der Lehrkraft zum Einüben oder Vertiefen mitgegeben wurden.

So ist es alles andere als überraschend, dass alle ausgebildeten Lehrkräfte einstimmig einen großen Gewinn, sowohl für sie persönlich wie auch in Beziehung und Förderung von Schülerinnen und Schülern bestätigt haben. Das bedeutet eine positive Beeinflussung des gesamten Schulklimas, für das ich mich als Schulleiter im Namen des ausgebildeten Kollegiums aufs Herzlichste bedanken möchte.

Wolfgang Neumann, Selma-Rosenfeld-Realschule Eppingen - Juli 2016


Lieber Herr Jaenicke,

im Namen aller Lehrerinnen und Lehrer der Realschule Korntal-Münchingen danken wir Ihnen ganz herzlich für Ihr Engagement und die hohe Qualität in unserem Wunschkurs zum Lerncoaching.

Herzlichst, Astrid Awad (Schulleiterin)     Gerd Dermann (stellvertr. Schulleiter)

Bad Liebenzell, 10. Juni 2016

 

Von Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Lerncoaching Fortbildungen an der AIM:

- Sehr kompetente, gelassene und sympathische Referenten

- Toll, dass auf alle Fragen eingegangen wurde und alles sehr, sehr praxisnah vermittelt worden ist.

- Die Fortbildung war überragend, top Referenten, hoch professionell!

- Hohes Fachwissen der Referenten, kompetent, sicher, strukturiert und zielorientiert!

- Das Thema Lerncoaching wurde uns sehr gut und kompetent nahe gebracht, mit viel Praxisorientierung.

- Eine meiner besten Fortbildungen bislang, wenn nicht sogar die beste!

- Sehr gute Atmosphäre auf der Fortbildung, kompetente und freundliche Referenten.

- Großer Erfahrungsschatz aus der Praxis der Referenten war hilfreich und überzeugend.

- Alle Inhalte wurden so rübergebracht, dass sie gut im Kopf bleiben!

- Sehr authentisch, man merkt die große Erfahrung!

 

Referenzliste – Aussagen von Eltern nach einem Vortrag und von Coachingschülerinnen und –schülern:

1. Meinungen von Eltern nach einem Vortrag:

  • Ihr Vortrag war für uns sehr interessant. Es hat uns viel geholfen, wir haben unsere Fehler gesehen. Wir danken Ihnen. Ja, wir würden das Angebot eines Schülercoachings an der Schule sehr begrüßen.
  • Der Vortrag war für mich interessant. Gute Anregung zum Umdenken, zum Teil komplett neue Ansätze, ohne erhobenen Zeigefinger. Macht Lust zum Ausprobieren. Hilfe zum Lernen ist für mich ein Ansatz zur Entlastung von Schülern, Lehrern und Eltern. Ich hoffe sehr, dass so etwas Schule macht!
  • Ihr Vortrag war sehr interessant und er war hervorragend präsentiert, alle Fragen wurden beantwortet und alle Eltern mit denen ich nach dem Vortrag gesprochen habe, waren meiner Meinung: Bei Herrn Jaenicke merkt man, dass er nicht nur sein Programm durchzieht, sondern richtig Spaß an seiner Arbeit hat. Es ist toll, dass er diese Begeisterung in Form von Tipps, Coaching etc. sowohl an Schüler als auch an Lehrer und Eltern weitergeben kann und weitergibt!

 

2. Meinungen von Coachingschülerinnen und –schülern:

 

Andreas K. (21 Jahre – angehender Student):

Ich war total beeindruckt und fasziniert, dass wir in einer Coachingstunde erreicht haben, was mir in der ganzen Zeit nach dem Abi nicht gelungen ist. Super und vielen Dank! Werde Sie weiter empfehlen!

Marion E. (künftige Schülerin Kl.13 – weiß nicht, ob sie Schule weiter machen soll und wofür sie lernt)

Vielen Dank Herr Jaenicke! Sie haben mir sehr geholfen! Ich habe jetzt immer mein Zielbild vor Augen, das hat echt toll gewirkt! Auch von meiner Mutter viele Grüße, sie ist so erleichtert! Ich melde mich, wenn ich mein Abi habe und sage Ihnen meinen Durchschnitt. Ich denke er wird besser als 2,4!

Regine K. (Schülerin 8. Kl hat mir nach einigen Monaten geschrieben)

Lieber Herr Jaenicke, ich schreibe ihnen, da viele meiner neuen Klassenkammeraden mit mir was unternehmen wollen. Juhu! Und sie hatten im letzten Schuljahr mit mir Ankerpunkte gesetzt, was mir sehr gut weiter geholfen hat ... In der neuen Klasse hab ich jetzt auch Freunde gefunden ... Sie sehen, ich bin sehr froh darüber ganz viel an Selbstbewusstsein gewonnen zu haben, dank Ihnen.

Hendrik T.

Vielen Dank, dass Sie mit mir gearbeitet haben und immer gesagt haben, dass Sie an mich glauben und ich es schaffe. Es war ganz anders als mit den Lehrern, die ich kenne. Erst hatte ich gedacht, oh je, auch ein Lehrer, als Herr ... mir Sie empfohlen hat, aber jetzt bin ich froh, dass ich gekommen bin und ein paar Stunden bei Ihnen hatte. Vielleicht komme ich ja noch einmal, aber im Moment denke ich, dass ich es alleine schaffe!

Maria J (22J. arbeitslos)

Hallo Herr Jaenicke, ich bin so froh, dass ich mich getraut habe zu Ihnen zu kommen. Mir war vorher gar nicht klar, wie wichtig das Denken über sich selbst ist und ich habe nie bemerkt, wie oft ich etwas Negatives über mich sage. Danke für die Stunden bei Ihnen! Meine neuen Glaubenssätze habe ich mir schon aufgehängt und ich kann mich jeden Morgen jetzt im Spiegel anlachen. Das ist ein gutes Gefühl. Ich werde sicher noch ein paar Stunden brauchen, aber jetzt weiß ich, dass es sich total lohnt! Freue mich schon auf die nächste Stunde.

 

KONTAKT

Seminare & Coaching

Lutz Jaenicke

Stifterweg 43

89075 Ulm

Tel.: 0731 – 509 7469

mobil: 0172 700 5870

 

info@jaenicke-coaching.de